Skulpturenpark kramelheide

Ostdeutsche Vergnügungen: Freizeitparks zwischen Berlin und Erzgebirge

Im Osten der Bundesrepublik gibt es nicht ganz so viele Angebote rund um spannende Vergnügungstempel, aber die vorhandenen Freizeitparks haben es ohne Zweifel in sich. Ostdeutschland braucht sich nicht zu verstecken, aber es sollten ein paar Dinge beachtet werden. Die Anfahrt kann gerade für Besucher aus dem Westen schon eine Weile dauern, weshalb man am besten ein paar Tage plant, zumal die Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort ausgezeichnet sind und sich dabei mitunter fast einmalige Gelegenheiten etwa zum Schlafen in tropischer Umgebung bieten.

Tropical Island in Brandenburg

Dieser Vergnügungstempel besticht allein schon durch die verwendete Räumlichkeit, schließlich ist hier alles in Form einer tropischen Welt innerhalb einer riesigen Halle untergebracht, die einst für die Produktion von Luftschiffen verwendet wurde. Das macht einiges her und auch wenn man nicht direkt von einem klassischen Freizeitpark sprechen kann, ist ein Besuch sehr empfehlenswert. Wer keine Lust und Zeit hat, der kann sich im Tropical Island tatsächlich wie in der Südsee fühlen, dafür sorgt die gigantische Kulisse nebst Regenwald und Warmwasser, wobei selbstverständlich auch alle spannenden Angebote anderer Wassertempel vorhanden sind.

Belantis in Leipzig

Auf gut 27 Hektar zeigt sich dieser Freizeitpark in der alten Messestadt von seiner imposanten Seite, die Öffnungszeiten reichen über die warmen Monate. Mit mehr als 70 Attraktionen und gleich acht Shows von Mythos bis hin zum Abenteuer eines Entdeckers sind vorhanden und die großen wie kleinen Gäste sind im Schatten von Pyramiden genauso auf Tour wie entlang imposanter Küsten oder durch die Prärien der Indianer. Es gibt auch eine Achterbahn mit freiem Fall über mehr als 30 Meter! Das wie auch die Fahrt durch das wilde Wasser mit Namen Fluch des Pharao muss man gesehen und ausprobiert haben, doch Vorsicht: Empfindliche Gemüter sollten dergleichen nur mit Vorsicht genießen!

Share