Skulpturenpark kramelheide

Deutsche Vergnügungsparks: Auf die Größe kommt es an?

Viele Besucher eines Freizeitparks wünschen sich eine möglichst große Fläche, schließlich lassen sich dann besonders viele Attraktionen erreichbar versammeln. Aber das ist nur eine Seite der Medaille, haben doch gerade auch die kleineren Vergnügungsstätten einiges zu bieten und so ist Größe angesichts der spannenden, unterhaltsamen Events vor Ort ein relativer Faktor. Zugleich lohnt sich aber auch ein Blick auf all jene bombastisch ausgestatteten Parks, die nicht selten gleich mal eine Übernachtung erfordern und jeder, der hier einen Besuch plant, sollte sich im Vorfeld kurz mit den Angeboten beschäftigen. Die Fülle allein erfordert eine Auswahl und gerade mit Kindern ist es von Vorteil, die entsprechenden Vergnügungsmöglichkeiten auf dem Papier schon mal in Augenschein zu nehmen.

Safari – Feeling und Spielzeugstädte

Beginnen wir mit dem zweifellos größten und mit unzähligen Attraktionen ausgestatteten Serengeti-Park im niedersächsischen Hodenhagen. Dort versammeln die Betreiber nicht nur die Tierwelt ferner Kontinente und hiesiger Breiten, es finden sich darüber hinaus auch die klassischen Angebote eines Freizeitparks. Besucher können auf Expeditionen gehen durch das Wasser und die Savanne, es warten Affenland, riesige Schaukeln und immer wieder wilde Tiere, die fast hautnah erlebt werden können. Dieser Park erstreckt sich über gigantische 200 Quadratkilometer und er ist zwischen März und November geöffnet.

Im Legoland Günzburg hingegen, im Bundesland Bayern gelegen, finden die großen und kleinen Gäste eine Miniaturwelt auf gut 70 Quadratkilometer vor, die sich ganz den berühmten bunten Bauklötzen verschreibt. Das ganze Jahr über geöffnet präsentiert sich den Besuchern hier eine Fülle von mehr als 25 Millionen Legosteinen, attraktiv aufbereitet mit Achterbahnen, berühmten Metropolen im Kleinformat und vor allem auch an kleinere Kinder ausgerichteten Entdeckertouren.

Klassische Freizeitparks in Ost und West

Der zweifellos größte Vergnügungstempel auf gut 90 Quadratkilometern ist der Europapark Rust in Baden- Württemberg. Beinahe das ganze Jahr über geöffnet, gibt es hier hunderte Angebote von Wasserachterbahnen über rasant beschleunigende Megacoaster bis hin zur Piratenburg, jeder Gast kommt so garantiert auf seine Kosten.

Ähnlich ist das im Heide Park Soltau, in Niedersachsen, wo rund 40 Fahrgeschäfte bereitstehen. Mit 85 Hektar ist ausreichend Fläche vorhanden, dort steht dann ein Free Fall Tower und ein riesiger Krake mit ordentlich Gruselfaktor sowie Holzachterbahnen und fantastische Hotels, was diesen Freizeitpark seit Jahrzehnten zu einem beliebten Ausflugsziel macht.

Im Osten der Bundesrepublik und in der Leipziger Region gelegen begeistert Belantis als Park unzählige Besucher, die hier ganz unterschiedliche Themenbereiche, Abenteuertouren, Wildwasserbahnen vorfinden, wobei die insgesamt 27 Hektar Fläche dank der vorzüglichen Ausstattung vor Ort viel größer wirken.

Filmwelten: Immer eine Empfehlung wert ist zudem der Movie Park Germany in Bottrop in NRW. Dort dreht sich alles um Film und Fernsehen, um die Helden und Mythen auf der Leinwand und dementsprechend gibt es Fahrgeschäfte und sogar Achterbahnen, die innenliegen, was zu einer großen Popularität dieses immerhin 45 Hektar umfassenden Freizeitparks beiträgt.

Share